Über BioFabricationAbout BioFabrication

Über BioFabrication

Der Forschungsverbund BIOFABRICATION ist ein interdisziplinäres Gemeinschaftsprojekt der Medizinischen Hochschule Hannover, der Leibniz Universität Hannover und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Angesiedelt ist das Projekt im Niedersächsischen Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung (NIFE).

In dem vorliegenden Forschungsverbund werden innovative personalisierte Implantate auf Basis geeigneter Biomaterialien entwickelt, um zukünftigen Anforderungen an Implantatbedarf und -sicherheit gerecht zu werden. Entwicklungsziele für die klinische Anwendung stellen vor allem die Verbesserung der Biokompatibilität und Langzeitstabilität sowie die Vermeidung von Implantatinfektionen und chronisch destruktiven Abwehrreaktionen dar.

Für diese Anforderungen werden gezielt organische und anorganische Biomaterialien entwickelt (Abbildung, Arbeitsbereich „FABRICATION“). Diese werden mit chemischen oder Laser-basierten Methoden oberflächenfunktionalisiert oder zu gewebespezifischen Scaffolds strukturiert, die dann mit patientenspezifischen Zellen besiedelt und in einem Containment funktionalisiert werden. Im Arbeitsbereich „BIO“ werden die Implantatmaterialien dann nach systematischer Validierung ihrer Biokompatibilität entweder im Modul „Tissue Engineering“ zu implantierbaren Gewebeimplantaten oder im Modul „Infektionen und Immunreaktionen“ zu infektionsresistenten Festkörperimplantaten weiterentwickelt. Abschließend folgen systematische zulassungsrelevante Untersuchungen für die Translation der wissenschaftlichen Ergebnisse in die klinische Anwendung.

Der modulare Entwicklungsprozess, der zunächst für dentale, kardiovaskuläre, muskuloskelettale, plastochirurgische und audio-neurologische Implantate aufgebaut wird, wird zukünftig auch auf andere Organ- und Implantatsysteme übertragbar sein.

Im Rahmen des Verbundes wurden neue Forschungsinfrastrukturen geschaffen, die es zum einen ermöglichen, den Prozess der Implantatentwicklung aktiv bis in die klinische Translation zu führen und zum anderen erstmalig auch die gesellschaftliche Akzeptanz (Public understanding of science) zu betrachten. Die interdisziplinäre Aus- und Weiterbildung von Nachwuchswissenschaftlern macht es möglich, dem wachsenden Bedarf an Spezialisten in Forschung, Klinik und Industrie für die Zukunft nachzukommen. Die hier geschaffenen Forschungs- und Ausbildungsstrukturen stellen ein für Deutschland in dieser Form einmaliges Modell dar.

Gefördert wird BIOFABRICATION for NIFE durch das "Niedersächsische Vorab"